Ab in den Urlaub? Rein in die Stadt! 5 Urlaubstipps für Braunschweig

Die Sommerferien stehen vor der Tür, die Urlaubszeit beginnt. Endlich Zeit zum Ausspannen, Abschalten, Genießen und Energie tanken. Sie haben noch keinen Flug in den Süden gebucht? Kein Problem! Sie haben Angst, dass Sie das Sommerloch auf Balkonien kalt erwischt? Keine Panik! Entspannen Sie sich, lehnen Sie sich zurück und bleiben Sie einfach hier – denn die Löwenstadt hat auch im Sommer so viel zu bieten, dass an keinem Tag Langeweile aufkommt. Für das gesamte Freizeit-, Unterhaltungs- und Kulturprogramm der nächsten Wochen reicht hier weder der Platz noch Ihr Urlaub. Daher gibt es von uns 5 sommerheiße Tipps für Ihre schönste Zeit im Jahr.

Vielseitiger Ausflugsklassiker: Riddagshausen

„Blick auf den Schapenbruchteich im Naturschutzgebiet Riddagshausen“ Urheber: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Gerald Grote

Blick auf den Schapenbruchteich im Naturschutzgebiet Riddagshausen. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Gerald Grote

Der idyllische Ortsteil im Osten von Braunschweig ist ein echter Ausflugsklassiker. Riddagshausen ist ein idealer Ort, um die Natur zu genießen, zu joggen, spazieren zu gehen oder einfach nur durchzuatmen – das alles keine drei Kilometer entfernt vom Stadtzentrum und problemlos mit Bus, Fahrrad oder Auto zu erreichen. Das weitläufige Naherholungsgebiet mit den drei Teichen lädt zum Verweilen ein: Das heimelige Café Teetied und das traditionsreiche Ausflugslokal Schäfer‘s Ruh versüßen die kleine Pause, im Landhaus Seela kann man den Ausflugstag mit einem Dinner ausklingen lassen. Vorher kann man sich zum Beispiel das zutrauliche Dammwild im Wildgehege anschauen. Wer tiefer in die Tier- und Pflanzenwelt des Europareservats eintauchen möchte, besucht direkt nebenan das Waldforum Riddagshausen, gegenüber vom Restaurant Grüner Jäger. Auf der anderen Seite des Naturschutzgebiets lassen sich Angler Rotvieh und urtümliche Schottische Hochlandrinder beobachten. Wer es eher mit Flora und Fauna hält, sollte unbedingt den Klostergarten des 1145 gegründeten Klosters Riddagshausen besuchen.

Die Temperaturen steigen – wir klettern mit

Wenn es draußen regnet, ist ein Kletterausflug genau das richtige. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Wenn es draußen regnet, ist ein Kletterausflug genau das richtige. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Klettern ist in, natürlich auch in Braunschweig: Der Sport ist leicht erlernbar, trainiert den ganzen Körper und macht einfach Spaß. Den unkomplizierten Einstieg bietet das Bouldern, das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an künstlichen Kletterwänden. Verschiedene Schwierigkeitsstufen sorgen unabhängig vom Fitnesslevel für schnelle Erfolgserlebnisse und wer daneben greift, fällt sanft in die dicken Sichertheitsmatten am Boden. Außerdem sind keine Termine nötig, im Greifhaus und im Aloha Sport Club kann man während der Öffnungszeiten sofort loslegen, das nötige Equipment wird vor Ort verliehen. Wer sich beim Klettern auch noch den Wind um die Nase wehen lassen möchte, der besucht den Hochseilgarten im Westpark oder den Teampark im Kennelbad. Im Hochseilgarten können sich Spontankletterer ab 14 Jahren ohne Begleitung an den fünf Parcours versuchen. Die Anlage im Kennelbad ist für Teambuildingmaßnahmen vorgesehen. Die Touren unter Anleitung eines zertifizierten Trainers müssen vorab gebucht werden.

Ab in die Anstalt: Braunschweig geht Baden

Im Freibad Raffteich wird nicht nur gebadet. Im August findet hier jährlich ein Open Air Festival mit musikalischen Top Acts statt“ Urheber: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller

Im Freibad Raffteich wird nicht nur gebadet. Im August findet hier jährlich ein Open Air Festival mit musikalischen Top Acts statt. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller

Sommer und Baden gehen gehören irgendwie zusammen. Und wenn die Küste nicht in die norddeutsche Tiefebene kommt, dann gehen die Braunschweiger eben in die Badeanstalt. Wer die ganz kurzen Wege liebt und nach dem Eis in der Innenstadt noch mehr Abkühlung braucht, der springt schnell ins zentral gelegene Freibad Bürgerpark: Wasserrutsche, 10-Meter-Turm und eine große Liegewiese gehören dazu. Nicht weit entfernt ist das Kennel-Bad. Das Naturbad mit 17.000 Quadratmetern Wasserfläche liegt mitten in einer Parkanlage und verfügt über einen Sandstrand sowie Courts für Beach-Volleyball und Beach-Soccer. Hier kommt echte Badesee-Atmosphäre auf und die Minigolf-Anlage nebenan ist legendär. Freibadfeeling und blau schimmerndes Wasser bietet das weitläufige und sehr beliebte Freibad Raffteich im Braunschweiger Westen. Vom 18. bis zum 20. August steht hier auch die Volksbank-BraWo-Bühne, in diesem Jahr mit CRO, Revolverheld und Bosse. Wer es lieber etwas kleiner mag und auf beheiztes Wasser verzichten kann, besucht das frisch renovierte Freibad Waggum. Wer hingegen das große Badeerlebnis sucht oder sportlich ambitioniert ist, geht in der Wasserwelt oder im Sportbad Heidberg auf Tauchstation.

Auf dem richtigen (Wasser-)Weg durch den Sommer: Bootstouren auf der Oker

„Eine Floßtour auf der Oker ist urbanes Erlebnis und Naturerfahrung zugleich“ Urheber: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski

Eine Floßtour auf der Oker ist urbanes Erlebnis und Naturerfahrung zugleich. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski

Der Fluss Oker ist Teil der historischen Wehranlage der Stadt und umschließt die Braunschweiger Innenstadt wie einen Ring. In diesem Bereich schlängelt sich die Oker durch zahlreiche Parks und Naherholungsgebiete. Der Blick auf den Fluss vom Bürgerpark oder dem Inselwallpark aus ist etwas ganz Besonderes. Gleiches gilt natürlich für den Blick in die umgekehrte Richtung. Vom Wasser aus eröffnen sich neue und ungewöhnliche Perspektiven auf die Stadt, Verborgenes wird sichtbar, Naturerfahrung und urbanes Erlebnis werden in Einklang gebracht. Wer kein eigenes Boot besitzt, kann sich an verschiedenen Orten im Stadtbereich ein Paddel- oder Tretboot leihen oder auch auf große Floßtour gehen. Auf den Floßtouren erhält man nicht nur interessante Infos zu Stadt und Fluss – es gibt auch ein umfangreiches Programm mit themenspezifischen Fahrten, zum Beispiel „Mord auf der Oker“, den „Gruselspaß auf der Oker“ für Kinder oder den leckeren „Oker-Brunch“. Ein absolutes Highlight sind natürlich die Floßtouren zum Lichtparcours 2016: Vier der insgesamt zwölf Lichtinstallationen sind an Okerbrücken bzw. im Fluss selbst inszeniert. Weitere Werke international renommierter Lichtkünstlerinnen und -künstler stehen zumeist in direkter Okernähe und lassen sich vom Fluss aus besonders gut betrachten. Wer alle Kunstwerke sehen möchte, steigt vom Boot aufs Rad.

Fauna-Juwel im Univiertel: Der Botanische Garten

„Bitte Eintreten und Ausspannen: Der Botanische Garten ist ein herrlicher Ort zum Relaxen“ Urheber: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Gerald Grote

Bitte Eintreten und Ausspannen: Der Botanische Garten ist ein herrlicher Ort zum Relaxen. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Gerald Grote

Wer im Boot auf der Oker unterwegs ist und die kürzlich neu gebaute Fallersleber-Tor-Brücke in nördliche Richtung unterquert, den erwartet ein kleiner, aber ganz besonders feiner Okerabschnitt. Auf dem Wasser wird er von einem Meer besonders schöner und gepflegter Fauna empfangen. Es grüßt der Botanische Garten der Technischen Universität, ein kleines Juwel im Univiertel von Braunschweig. Das Hauptareal des Botanischen Gartens hat keinen eigenen Anleger, ein separater Landgang ist daher sehr zu empfehlen. 4.000 Pflanzenarten sind hier untergebracht, ihr Lebensraum ist malerisch gestaltet und immer einen Abstecher wert.

Mehr Dinge, die Sie in Braunschweig im Sommer erleben können, finden Sie auf der Seite Braunschweig im Sommer.

Text: Jan Engelken

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *