Von hier aus prägt Braunschweig die Welt

Die MDM Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze ist als ein auf Münzen und Medaillen spezialisierter Versandhändler das größte Münzhandelshaus der Welt. Ob antikes Original, limitierte Gedenkmünze oder offizielle Staatswährung: Von Braunschweig aus versorgt das Traditionsunternehmen der Richard Borek Gruppe als offizielle Vertretung von Prägestätten rund um den Globus private Sammler bis hin zu ganzen Staaten mit kunstvoll geprägten Edelmetallen.

Der Familienname Borek ist aus Braunschweig nicht mehr wegzudenken – sowohl als Arbeitgeber als auch im Sozialen und Kulturellen dank der gleichnamigen Stiftung. Bereits 1906 hatte Richard Borek (1874-1947) die Geschäftsidee, ungebrauchte Briefmarken aus dem Ausland zu importieren und per Versandkatalog an Sammler zu verkaufen. Das Familiengeschäft umfasste schon früh auch den Versand von Münzen. Als anlässlich der Olympischen Spiele von 1972 in Deutschland eine 10-DM-Sondermünze herausgegeben wurde, überstieg dies die Kapazitäten der bundesdeutschen Versandstelle für Sammlermünzen. So gründete Richard Borek 1970 im Vorfeld kurzerhand die MDM Münzhandelsgesellschaft mbH & Co. KG Deutsche Münze.

Kunigunde Dudek ist Produktgruppenmanagerin bei MDM und sorgt dafür, dass die Abonnenten mit ihren Lieblingsstücken versorgt werden.

Kunigunde Dudek ist Produktmanagerin bei MDM und sorgt dafür, dass die Abonnenten mit ihren Lieblingsstücken versorgt werden.

„Münzen sind einfach faszinierend, denn jedes Stück hat seine Geschichte. Bei historischen Münzen fragt man sich, durch wessen Hände die wohl schon gegangen sind“, erzählt Kunigunde Dudek, Produktmanagerin bei MDM. Die Wahlbraunschweigerin ist seit den 90er Jahren bereits zum zweiten Mal im Unternehmen, hat dort viele Stationen durchlaufen und ihre Liebe zu Münzen und Medaillen, wie viele ihrer Kolleginnen und Kollegen, erst über die Arbeit entdeckt. Im „Produktmanagement Abo“ sorgt sie nun dafür, dass Abonnenten in regelmäßigen Abständen genau die edlen Sammlerstücke und nützlichen Informationen erhalten, denen ihre Leidenschaft gilt.

So bekommen Kunden zu jeder Münze und Medaille ausführliche Hintergrundinformationen: über ihre Geschichte bei historischen Münzen bis zum Prägeanlass bei aktuellen Gedenk- und Sonderprägungen. „Unsere Produkte erzählen Geschichten. Wir verkaufen mit den kleinen Kunstwerken auch Wissen und Emotionen. Diese Themen machen die Arbeit so vielfältig, dass kein Tag wie der andere ist“, schwärmt Dudek.

Von der offiziellen Währung eines Inselstaates in der Südsee bis zu popkulturellen Sammlerstücken zum 50. Jubiläum von Star Trek – wie entstehen die weltweit gefragten Produkte aus dem Hause MDM? „Wir prägen keine Münzen; das machen private oder staatliche Prägestätten in den einzelnen Ländern. Wir kaufen aber auch nicht nur ein, sondern betreiben eigene Produktentwicklung“, erklärt Dudek. Mit ausgiebigen Recherchen zu bevorstehenden Jubiläen und Großereignissen, Trendforschung und Marktanalysen entstehen bei MDM neue Ideen für Motive und Themenreihen.

Interne wie freiberufliche Grafiker, Designer und Graveure setzen diese dann in die Tat um, vom Motiv über ein Gipsmodell bis hin zum fertigen Produkt. Dabei kommen neben Gold und Silber unterschiedlichste Materialien zum Einsatz, z.B. ein Spezialkunststoff bei der in diesem Jahr herausgegebenen ersten 5-Euro-Münze Deutschlands „Blauer Planet“ mit einem lichtdurchlässigen Polymerring. Als Handelshaus sind die meisten Mitarbeiter des Unternehmens in den Vertriebsbereichen, z.B. Produktmanagement, Kundenmanagement oder E-Commerce, tätig. Digitalisierung und E-Commerce nehmen eine stetig wachsende Rolle ein. So arbeitet das Unternehmen derzeit an der Automatisierung von Prozessen, am nachhaltigen Ausbau der E-Commerce-Aktivitäten und der Entwicklung neuer Märkte.

Dafür braucht das Unternehmen engagierte, unternehmerisch denkende Mitarbeiter mit Eigenverantwortung und Initiative, die Bestehendes hinterfragen und optimieren. Dies ist eine Grundlage zur eigenen Weiterentwicklung, wie auch die des Unternehmens als Ganzes. Die Gruppe unterstützt die Entwicklung der Mitarbeiter mit den unterschiedlichsten Trainings, Workshops, Sprach- und IT-Kursen, der Teilnahme an Kongressen bis hin zu Führungskräfte-Entwicklungsprogrammen.

Bei MDM kommt keine Langeweile auf, denn neben vielfältigen anstehenden Themen ist der Münzhandel auch gelebte Völkerverständigung. So war beispielsweise einmal der König von Tonga, einem zu Polynesien gehörenden Inselstaat im Südpazifik, in Braunschweig und erhielt bei der Gelegenheit natürlich auch eine Stadtführung. Die Botschafter von Neuseeland und Indien sowie den Vizepräsident der chinesischen Nationalbank brachte die bewährte Zusammenarbeit mit MDM ebenfalls schon in die Löwenstadt – und auf diese Weise Braunschweiger Produkte in die ganze Welt.

Text: Stephen Dietl

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *