Spielplatz Schwarzer Berg

Große und kleine Freizeitoasen

Der erste braunschweig best choice Spielplatz-Check hat mich vergangene Woche auf den Abenteuerspielplatz Melverode geführt. Neben diesem Erlebnisklassiker im Süden Braunschweigs gibt es noch zwei weitere Aktivspielplätze in der Stadt. Auch hier können Kinder unter pädagogischer Aufsicht und Anleitung gestalten, klettern, spielen und die Natur erleben. Im Norden Braunschweigs befindet sich der Aktivspielplatz Schwarzer Berg, der Aktivspielplatz Gliesmarode liegt im Osten. Alle drei Spielplätze sind in der grünen Peripherie Braunschweigs angesiedelt und trotzdem gut mit Bus, Tram, Rad oder Auto zu erreichen.

Aktivspielplatz Gliesmarode: „Reinschauen und wohlfühlen“

„Reinschauen und wohlfühlen“ lautet das Motto auf dem Aktivspielplatz Gliesmarode. Wer dem verschlungenen Karl-Hintze-Weg folgt und nicht zu früh ins FiBS-Camp 2016 abbiegt, erreicht nach einigen hundert Metern die Hausnummer 6. Während der Öffnungszeiten – Montag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr – und bei gutem Wetter ist der Aktivspielplatz häufig auch an einem Eiswagen und einer kleinen Menschentraube vor dem Eingang zu erkennen.

Aktivspielplatz Gliesmarode. Foto: Jan Engelken

Aktivspielplatz Gliesmarode. Foto: Jan Engelken

Inlineskaten und Basketballspielen

Der Eiswagen steht nicht ohne Grund vor dem Spielplatzgelände. An warmen Sommertagen sind über 100 Kinder auf dem 5.000 Quadratmeter großen Gelände unterwegs, bei so vielen Spiel- und Sportmöglichkeiten ist eine Erfrischung zwischendurch höchst willkommen. Apropos Sport: Der Aktivspielplatz Gliesmarode bietet nicht nur viel Grün mit Nestschaukel, Seilbahn, Rutsche und Bolzplatz. „Wir haben hier auch eine sportbeschichtete Rollschuhbahn, die Kinder können Inlineskaten und Basketballspielen“, erklärt Erzieherin Susanne Braun.

Elisha (9 Jahre) baut gemeinsam mit ihrer Mutter ein Windspiel auf dem Aktivspielplatz Gliesmarode. Foto: Jan Engelken

Elisha (9 Jahre) baut gemeinsam mit ihrer Mutter ein Windspiel auf dem Aktivspielplatz Gliesmarode. Foto: Jan Engelken

Familiäres Miteinander wichtig

2017 wird der Aktivspielplatz Gliesmarode 40 Jahre alt, Susanne Braun kennt die Einrichtung seit fast 30 Jahren. „Die Kinder fühlen sich hier einfach wohl und das war damals schon so. Gerade habe ich frühere Spielplatz-Kinder getroffen, die ich als Sechsjährige hier kennengelernt habe. Jetzt bringen sie ihren eigenen Nachwuchs zu uns“, berichtet Braun. Das familiäre Miteinander auf dem Spielplatz, der von der Ev.-luth. Kirchengemeinde Riddagshausen-Gliesmarode getragen wird, ist ihr und den zwei weiteren Betreuern sehr wichtig. „Als ich vor vier Jahren wieder hierher zurückkam, habe ich gesagt: Ich bin wieder zuhause“, erinnert sich Braun.

Ibrahim (10 Jahre) ist meist auf dem Fußballplatz. Schwester Maria (7) ist oft dabei. Foto: Jan Engelken

Ibrahim (10 Jahre) ist meist auf dem Fußballplatz. Schwester Maria (7) ist oft dabei. Foto: Jan Engelken

Aktivspielplatz Schwarzer Berg: Umgeben von dichtem Grün

Träger des Aktivspielplatzes Schwarzer Berg ist der gleichnamige Verein Aktivspielplatz Schwarzer Berg e. V. Die Adresse der kleinen, liebevoll „Akki“ genannten Freizeitoase ist mit „Hinter dem Hochhaus Sielkamp 52“ angegeben. Ganz einfach zu finden ist der Aktivspielplatz nicht, man sollte aufmerksam der Ausschilderung folgen. Aber die kleine Entdeckungstour lohnt sich, denn auch der Aktivspielplatz Schwarzer Berg zeichnet sich durch seine ruhige, idyllische Lage aus. Flankiert wird das Gelände vom Naherholungsgebiet rund um den Ölpersee, der Spielplatz selbst befindet sich in einem kleinen Talkessel und ist rundherum von dichtem Grün umgeben.

Fast wie im Dschungel: Der Aktivspielplatz Schwarzer Berg ist rundherum von dichtem Grün umgeben. Foto: Jan Engelken

Fast wie im Dschungel: Der Aktivspielplatz Schwarzer Berg ist rundherum von dichtem Grün umgeben. Foto: Jan Engelken

Sanierungsarbeiten in vollem Gange

Auf dem kleinen Spielplatz ist zurzeit viel in Bewegung. Gerade wurden neue Bohlen an den beiden Klettergerüsten montiert, bis zum Ende der Sommerferien soll die neue Rutsche fertiggestellt sein. Der Vereinsvorstand um den neuen Vorsitzenden Christian Plock hat sich zusammen mit den zwei Betreuern vor Ort, Michael Bitter und Hellas Irmer, einiges vorgenommen. „Die alte Rutsche war leider nicht mehr zu retten. Die neue Rutsche wird in Kooperation mit der Stadt Braunschweig und der Volkshochschule Braunschweig realisiert“, erläutert Plock sein Vorhaben. Darüber hinaus möchte Plock die Kooperation mit der Grundschule Am Schwarzen Berge ausbauen. Gemeinsam werden Schul-AGs angeboten: „Schach“, „Hütten bauen“ und zum Thema „Natur“.

Das Klettergerüst auf dem Aktivspielplatz Schwarzer Berg wurde gerade renoviert. Foto: Jan Engelken

Das Klettergerüst auf dem Aktivspielplatz Schwarzer Berg wurde gerade renoviert. Foto: Jan Engelken

Es bleibt spannend

Der Spielplatz ist in den Ferien montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr, in der übrigen Zeit von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Neben den beiden Klettergerüsten gibt es eine Schaukel, eine Wippe, ein Jugend- und ein Werkstatthaus sowie das Hauptgebäude mit Aufenthaltsraum und Kicker. Wer den Fußball nicht nur auf dem Tisch, sondern auch auf dem Rasen rollen lassen möchte, geht einfach nach nebenan auf den Bolzplatz. Auf dem Aktivspielplatz Schwarzer Berg wird gerade kräftig angepackt: Die Sanierungsarbeiten finden vormittags statt, nachmittags können die Kinder ganz normal spielen. Es bleibt also spannend auf dem Aktivspielplatz Schwarzer Berg – genau das Richtige für abenteuerlustige Kinder zwischen 6 und 14 Jahren.

Text: Jan Engelken