Strandbars in Braunschweig: „Down by the river“ und „up in the sky“

Sommer, Sonne, Strand und Meer – wer sehnt sich nicht danach, jetzt in der Urlaubszeit? Braunschweig hat eine Menge zu bieten, aber die Meeresküste gehört nicht dazu. Die befindet sich rund 200 Kilometer weiter nördlich, nicht gerade ideal für einen kleinen Abstecher zwischendurch. Die gute Nachricht: Sandstrand geht auch ohne Meer, die Sommersonne scheint auch in der Löwenstadt und auf Wasser muss man ebenfalls nicht verzichten. Die Braunschweiger Strandbars Okercabana und Sonnendeck Süd holen das maritime Sommerfeeling direkt in die City und überzeugen mit stimmigem Flair und leckeren Snacks und Getränken.

Okercabana: Strandparadies mit umfangreichem Freizeitangebot

Okercabana: 4000 Quadratmeter Sandstrand zum Wohlfühlen – auch bei schlechtem Wetter. Foto: Okercabana/Kultur Manufaktur GmbH

Okercabana: 4000 Quadratmeter Sandstrand zum Wohlfühlen – auch bei schlechtem Wetter. Foto: Okercabana/Kultur Manufaktur GmbH

Braunschweigs älteste Strandbar ist gleichzeitig auch die größte. Die Okercabana begeistert seit genau zehn Jahren mit über 4000 Quadratmetern feinstem Sand, voll ausgestatteter Bar und einem umfangreichen Freizeitangebot, das kontinuierlich ausgebaut wird. Die Lage an der Oker ist einzigartig. Im Bürgerpark, nicht weit entfernt vom Stadtzentrum, kann man am Flussufer alle Hektik hinter sich lassen und den Paddelbooten auf der Oker zuschauen. Wer gerne selbst das Ruder in die Hand nimmt, wendet sich an den Bootsverleih direkt vor Ort. Trendbewusste Wassersportler werden eher zum SUP-Board greifen – Stand Up Paddling, das Paddeln im Stehen, ist auch in Braunschweig angesagt. Sie sind lieber an Land sportlich aktiv? Das Beach-Volleyball-Feld steht zu Ihrer Verfügung. Sie möchten sich mal so richtig treiben lassen? Kein Problem, die Okercabana kooperiert mit der Floßstation Braunschweig. Einfach abschalten und entspannen geht auch? „Na klar“, lacht Mitinhaber Joachim Berger von der Kultur Manufaktur GmbH, „man kann auch einfach nur herkommen, sich in den Liegestuhl setzen und die Atmosphäre genießen, für den Nachwuchs gibt es unseren Kinderstrand“. Dafür lieben die Braunschweiger die Location und wer mag, lässt an lauen Sommerabenden eine Wasserpfeife mit dem Beach-Grill und der untergehenden Sonne um die Wette glühen. Geöffnet ist täglich von Mitte April bis September, Gästebetrieb, Firmenevents und Privatfeiern können auch bei schlechtem Wetter stattfinden.

Sonnendeck Süd: Open-Air-Erlebnis über den Dächern der Stadt

Traumstrand unter Palmen mitten in Braunschweig: Das Sonnendeck Süd. Foto: Sonnendeck Süd/Strauß und Lemke Gruppe

Ein anderes Konzept verfolgt das Sonnendeck Süd. „Up in the sky“ statt „down by the river“ lautet hier das Motto, denn der Strand befindet sich in der Steinstraße 2 im fünften Stock. Die Idee ist genial und kommt seit dem Start im Jahr 2010 bestens an beim Braunschweiger Publikum: Das oberste Deck eines Parkhauses wurde in eine traumhafte Sommerlounge, grauer Asphalt in einen weißen Sandstrand verwandelt. Das alles über den Dächern der Innenstadt und mit bestem Blick über Braunschweig, der einzige Dachstrand der Stadt ist etwas ganz Besonderes. Karibik-Feeling vor der Haustür, mit den Füßen im Sand spielen und der Sonne ein wenig näher sein – das ist das Sonnendeck Süd. Die Karte bietet ein großes Angebot an alkoholfreien Getränken, Bieren und Cocktails, der „Sonnendeckcocktail“ ist eine Kreation des Hauses. Darüber hinaus gibt es Eis aber auch warme Gerichte wie den beliebten Flammkuchen. „Unsere Location lädt zum Verweilen ein“, beschreibt Lara Cours von der Strauß und Lemke Gruppe, die seit 2012 das Sonnendeck Süd betreibt, den besonderen Charakter der Strandbar: „Es ist nicht unbedingt der schnelle Kaffee zwischendurch, sondern der Cocktail zum Genießen, der lockere Plausch mit Freunden, die Entspannung, die unsere Gäste hier suchen und finden“. Zusammen mit dem Blick über die Stadt und in den Sommerhimmel wird der Besuch auf dem Sonnendeck Süd zum einzigartigen Open-Air-Erlebnis. Und wie jede Open-Air-Veranstaltung ist auch der Betrieb des Sonnendecks stark vom Wetter abhängig. „Je nach Wetterlage entscheiden wir täglich, ob das Sonnendeck geöffnet wird“, erläutert Lara Cours. Hoffen wir also auf einen warmen und trockenen Sommer, denn dann ist das Sonnendeck jeden Tag ab 16 Uhr geöffnet. Tagesaktuelle Auskunft gibt die Sonnendeck-Süd-Facebookseite.

Text: Jan Engelken

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *