Braunschweigs Szene

In Braunschweig kommen Nachtschwärmer voll auf ihre Kosten. Die Löwenstadt kann es mit zahlreichen Bars und angesagten Clubs im Hinblick auf abendliche Ausgehmöglichkeiten locker mit deutlich größeren Städten aufnehmen. Vor allem die rund 25.000 Studierenden der drei Hochschulen halten den Puls der Stadt auch nachts am Schlagen. So ist in Braunschweigs Szene an nahezu jedem Wochentag für jede Stimmung und für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

Die Generationen-Disko

Seit mehr als 30 Jahren beheimatet Braunschweig eine der größten Diskotheken der Bundesrepublik. Mitte der 80er Jahren in einer alten Fabrikhalle nahe der Hochschule für Bildende Künste als Jolly Joker gegründet und 2017 nach fünfjähriger Sanierung unter dem Namen Jolly Time wiedereröffnet, lockt die Großraumdiskothek inzwischen wieder jedes Wochenende mehrere tausend Gäste auf seine vier individuellen Tanzflächen mitsamt acht Theken, riesiger Cocktailbar und eigenem Bistro. Weit über die Stadtgrenzen hinaus erzählen sich inzwischen Enkel und Großeltern gegenseitig ihre aufregendsten Geschichten aus langen Joker-Nächten. Auf die nächsten 30 Jahre!

Die Partymeile

Die Dean’s Nightbar ist ein beliebter Anlaufpunkte für den Start in die Nacht. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller

Seit Generationen unter Szenekennern legendär ist auch Braunschweigs „Meile“ rund um den Friedrich-Wilhelm-Platz. Das Kultviertel ist Zentrum dutzender schicker Restaurants, edler Bars und angesagter Clubs von Edel bis Alternativ für gesellige Stunden bis zum Morgengrauen.

So beheimatet ein ehemaliger Hochbunker am Kalenwall gleich vier Clubs: Das Flamingo Rosso dient ab dem frühen Abend als italienisches Restaurant der gehobenen Klasse, bevor später die Sitzgarnituren einer Tanzfläche weichen und feinste House-Musik den Takt bestimmt. Das Lindbergh Palace ist ein Mekka für Liebhaber alternativ-rockiger Gitarrenklänge, während im benachbarten 42° Fieber und der King Kong Bar Fans aktueller RnB- und Club-Tunes voll auf ihre Kosten kommen. Und nebenan thront der urige Pavillon der Silberquelle – seit Jahrzehnten die Anlaufstelle für Fans von Oldies und Evergreens bis zum nächsten Vormittag. Und noch einmal vier Clubs innerhalb eines Gebäudes finden Feierwütige nur 100 m entfernt im „Turm“ an der Gieseler Straße. Die abwechslungsreiche akustische Speisekarte: Indie-Elektronica und Alternative über Funk und Soul bis Trash Pop und Schlager.

Nur drei Straßen weiter lockt der Brain Klub im Berliner Stil überregional und in Scharen die Fans härterer elektronischer Tanzmusik mit internationalen Acts. Und so stylisch-runtergerockte Underground-Kneipen wie die Klaue und die Haifischbar findet man sonst wohl nur in Hamburg. In den Sommermonaten lässt sich auf dem Soldekk im Obergeschoss des Parkhauses am Bankplatz in Liegestühlen und mit einem Cocktail in der Hand das herrliche Panorama Braunschweigs mitsamt Weitblick bis zum Harzer Brocken genießen, die Okercabana am benachbarten Bürgerpark bietet Strandfeeling zu karibischen Rhythmen mitten in der City.

Auch live einzigartig

Doch nicht nur auf den Plattentellern herrscht in Braunschweig musikalische Vielfalt; auch live werden hier zahlreiche Bühnen gerockt. Ob harte Gitarrenklänge im B58 und Nexus, die Größen der Blues- und Jazz-Szene in der Baßgeige und Barnaby’s Blues Bar oder intime Singer/Songwriter-Sessions in der DRK KaufBar und dem Café Riptide – in Braunschweig muss niemand einen Abend vor dem Fernseher verbringen oder auf Musik aus der Konserve zurückgreifen. Und auch Liebhaber der ganz großen Shows kommen regelmäßig auf ihre Kosten: Die Stadthalle sowie die Volkswagen Halle stehen im Tourplan vieler großer Stars.

Und dann sind da noch…

Beim beliebten Magnifest wird ein Wochenende lang im Magniviertel getanzt und gefeiert. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Sandra Wille

… die vielen großen und kleinen Perlen abseits fester Locations und regelmäßiger Termine. Ob beim spätsommerlichen Magnifest die malerische Altstadt für ein Wochenende zur Bühne für dutzende Bands und zigtausend Gäste wird, bei der Braunschweiger Kulturnacht 2.000 Künstler gleich die gesamte Stadt zur Bühne machen oder bei einer Blauhaus Party, eine der angesagtesten Partyreihen, mit prominenten Gästen an einem exklusiven Ort bis zum frühen Morgen getanzt und gefeiert wird – in Braunschweig wird die Vielfalt auch nachts gelebt.

Und dies ist nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Möglichkeiten in Braunschweig. Wer immer auf dem Laufenden sein und seine ganz individuelle Entdeckungsreise durch die Braunschweiger Szene gestalten möchte, findet aktuelle Veranstaltungsinformationen auf www.braunschweig.de/veranstaltungen.

 

Text: Stephen Dietl

Titelbild: Entspannte Atmosphäre im Café Riptide im Handelsweg. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Daniel Möller.