Weiterbildung nach Maß

Bildung ist eine der wichtigsten Ressourcen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft, sowohl volkswirtschaftlich als auch individuell. Nicht umsonst spricht man von „Bildungsrendite“, wenn man beurteilt, ob sich ein Studium oder eine Weiterbildung angesichts des Zeitaufwandes und der Kosten mit einem Karrieresprung und einem höheren Einkommen sprichwörtlich auszahlen. Mit einer besonders hohen Bildungsrendite kann die Braunschweiger WelfenAkademie punkten. So attestiert die unabhängige Akkreditierungsagentur ZEvA „einen guten Kontakt der Akademie sowohl zu den Studierenden als auch zu den kooperierenden Unternehmen, eine individuelle Betreuung der Studierenden in kleinen Seminargruppen und einen insgesamt sehr guten Studienerfolg“.

Die WelfenAkademie zählt zu den sogenannten Berufsakademien und ist eine staatlich anerkannte aber private Einrichtung im tertiären Bildungsbereich. Das Besondere an einer Berufsakademie ist, dass jeder Studierende mit einem Unternehmen zusammenarbeitet, also in der Regel für den Zeitraum der Studiendauer von drei Jahren Mitarbeiter des Unternehmens ist. Die Studierenden wechseln in jedem Semester zwischen Theorie an der Akademie und betrieblicher Praxis in ihren Kooperationsunternehmen. So entsteht eine hohe Verzahnung von Theorie und Praxis. Die Unternehmen wissen um die Stärken ihres Mitarbeiters, entwickeln sie quasi mit – und haben in der Regel auch ein großes Interesse, den Absolventen nach dem dualen Studium weiter zu beschäftigen.

Das Studienangebot der WelfenAkademie ist maßgeschneidert auf die wirtschaftlichen Bedürfnisse in der Region. Es ist in enger Kooperation mit ansässigen Unternehmen entstanden und wird ständig weiterentwickelt. Die Vertiefungsrichtungen des Hauptstudienganges BWL entsprechen den Anforderungen lokaler Betriebe, seien es nun Bank, Handel, Industrie, Versicherung oder gar Mode- und Sportmanagement. Diese Flexibilität ist eine der Stärken von Berufsakademien: Wird Bedarf signalisiert, können sie diesem umgehend entsprechen – deutlich schneller als Fachhochschulen und Universitäten. Auch sind Inhouse-Seminare möglich, bei denen die Dozenten der Akademie ins Unternehmen gehen, sowie Veranstaltungen in englischer Sprache.

Christoph Mayhaus ist verantwortlich für den Bereich Weiterbildung.
Christoph Mayhaus ist verantwortlich für den Bereich Weiterbildung.

Ähnlich maßgeschneidert ist das Weiterbildungsangebot. Bestes Beispiel hierfür sei der sogenannte Leasing-Fachwirt, verrät Christoph Mayhaus, seit über 15 Jahren als Betriebswirt an der Akademie und verantwortlich für den Bereich Weiterbildung. So bekundete Volkswagen Financial Services vor einigen Jahren aufgrund seines großen Leasing-Geschäfts Interesse an einem Weiterbildungslehrgang zu diesem sehr speziell ausgerichteten Fachwirt, der damals bundesweit nur in fünf IHK-Bezirken angeboten wurde. Das Unternehmen wollte seine Mitarbeiter zur Weiterbildung nicht quer durch die Bundesrepublik schicken, sondern hier vor Ort ausbilden. Und so rief man gemeinsam mit der WelfenAkademie die zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung zum Leasing-Fachwirt ins Leben, die ein voller Erfolg wurde und nun schon den siebten Jahrgang ausbildet.

Generell sei im Bereich Weiterbildung vieles möglich, erzählt Mayhaus: „Wenn ein Unternehmen zum Beispiel sagt ‚Wir haben hier ein paar Mitarbeiter, die weiterführende Kenntnisse in Projektmanagement benötigen‘, dann können wir das realisieren.“

Neben dem Leasing-Fachwirt sei auch der Ausbilder-Lehrgang (AEVO) sehr gefragt, der sich an Führungskräfte richtet, die eine für die berufliche Ausbildung im Unternehmen erforderliche Ausbildereignungsprüfung ablegen möchten, und glänze mit einer geringen Durchfallquote bei der abschließenden IHK-Prüfung.

Ein modernes Highlight ist ein zweitägiger Planspiel-Workshop für angehende Führungskräfte. Ihm liegt ein Programm ähnlich einem Computerspiel zu Grunde, bei dem die Auswirkungen von betriebswirtschaftlichen Unternehmensentscheidungen und die daraus resultierende Unternehmensentwicklung spielerisch simuliert werden. Unter Betreuung durch drei erfahrene Referenten, darunter eine Psychologin, werden analytische Fähigkeiten und Entscheidungskompetenz geschult. Wie werden in einem Team Entscheidungen getroffen? Wie kommuniziert man selbst mit den anderen Gruppenmitgliedern? Und nicht zuletzt: Wie wirkt man dabei auf sie? „Das ist für angehende Führungskräfte eine unheimlich spannende Sache“, verspricht Mayhaus.

Ein weiterer Pluspunkt der WelfenAkademie ist die geringe Größe der Seminare. Sieben Vertiefungsrichtungen und ca. 70 Studierende pro Jahrgang entsprechen durchschnittlich zehn Teilnehmern pro Kurs. Ideale Voraussetzungen zum gemeinsamen Lernen also.

Aber Leben und Arbeiten in der Löwenstadt? „Braunschweig hat für seine Größe unheimlich viel zu bieten, sowohl wirtschaftlich als auch in Forschung, Bildung, Freizeit und Kultur. Und das spiegelt sich in allen Bereichen des öffentlichen Lebens wieder“, schwärmt Mayhaus. Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

 

Text: Stephen Dietl
Fotos: WelfenAkademie e.V.